Waldmeistersirup

Vor meiner Haustür grünt und blüht der Waldmeister. Es wird also Zeit für Sirup. Soviel Waldmeister wie hier wächst, kann ich unmöglich nutzen. Aber er sieht ja zum Glück auch hübsch aus.

IMG_3121

Die Zutaten für meinen Sirup:

Waldmeister

2 Liter Wasser

2 kg Zucker

2 Zitronen

Wenn Ihr noch nicht alles im Haus habt, dann ist das gar nicht schlimm –  Zeit zum Einkaufen ist noch reichlich vorhanden… Denn den Waldmeister müsst Ihr nach der Ernte erst noch über Nacht antrocknen lassen. Erst dann entfaltet er sein volles Aroma. Gelesen habe ich auch, dass ein kurzes Gefrieren im Gefrierschrank den gleichen Effekt habe. Dies habe ich aber noch nicht ausprobiert.

IMG_3328

Aus Zucker und Wasser koche ich am nächsten Tag einen klassischen Läuterzucker. Dieser muss nun abkühlen und danach gebe ich die in Scheiben geschnittenen Zitronen dazu und natürlich den angetrockneten Waldmeister. Den Sirupansatz lasse ich nun über Nacht stehen.

Am nächsten Tag nehme ich den Waldmeister und die Zitronen aus der Zuckerlösung raus und koche alles noch einmal auf. Hier könnt Ihr nun selbst entscheiden, ob Ihr den Sirup dickflüssiger haben wollt oder einfach so wie er ist. Je länger der Sirup nun kocht, desto mehr dickt er ein.

Hier meine Ausbeute des ersten Sirupansatzes:

IMG_3337

Der Sirup schmeckt herrlich in frischem Mineralwasser, als Schluck in einem Glas Sekt oder ganz lecker in frischer Maibowle. Lasst es Euch schmecken…

Herzliche Waldmeistergrüße, Eure Filz-Ela.

0 comments on “WaldmeistersirupAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.