Apfel-Streuselkuchen vom Blech

Diesen Apfelkuchen mögen bei uns alle gern. Er ist schön saftig und trotz der Streusel kein bisschen trocken. Er zergeht auf der Zunge und reicht dank der Blechgröße auch noch für ein paar Gäste.

Der Kuchen besteht aus drei Schichten. Hier alle Schichten mit ihren Zutaten nach und nach:

Für die Streusel:

250 g Dinkelmehl
125 g Rohrohrzucker
125 g Butter

Ihr wisst ja schon wie es geht. Einfach alle Zutaten zu leckeren Streuseln verkneten und zur Seite stellen.

Für den Teig:

100 g gemahlene Haselnüsse
125 g Butter
125 g Rohrohrzucker
4 Eier
250 g Dinkelmehl
1/2 Eßl. Backpulver

Butter und Zucker rühre ich schaumig. Danach gebe ich nach und nach die Eier hinzu und zum Schluss Mehl, Haselnüsse und das Backpulver. Den Teig verteile ich dann auf einem Backblech.

Für den Belag:

700 g geraspelte Äpfel
Saft einer halben Zitrone
1 Pck. Vanillezucker
500 ml Apfelsaft
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Die geraspelten Äpfel gebe ich auf den Teig. Aus den restlichen Zutaten koche ich einen „Apfel-Vanillepudding“ und nehme einfach statt der Milch den Apfelsaft – ganz einfach. Wenn der Pudding fertig ist, gebe ich ihn über die Äpfel und danach die Streusel drüber. Dann darf der schon jetzt so herrlich duftende Kuchen ab in den Ofen. Bei 170 Grad backe ich ihn 40 bis 45 Minuten.

Nun wie immer warten und so wie heute bei uns, die Sonne im Garten genießen.

Ist die goldgelbe Schönheit abgekühlt, gebe ich noch Puderzucker oben drauf. Jetzt dürfen wir ihn alle in vollen Zügen genießen.

Herzlich sonnige Frühlingsgrüße, Eure Filz-Ela.

0 comments on “Apfel-Streuselkuchen vom BlechAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.