Blaubeer-Buttermilchkuchen

Blaubeeren sind einfach eine tolle Erfindung der Natur. So kugelig, blau und himmlisch lecker. Heute verarbeite ich sie in einem super schnellen und einfachen Kuchen mit Buttermilch.

Folgende Zutaten brauche ich für den Teig:

3 Eier

200 g Rohrohrzucker

1 Pk. Vanillezucker

eine Prise Salz

500 g Buttermilch

500 g Dinkelmehl

1 Pk. Weinsteinbackpulver

Für den Belag habe ich eingekauft:

400 g Blaubeeren

100 g Mandelblättchen

100 g Kokosflocken

100 g Rohrohrzucker

200 ml Sahne

Die Eier mit dem Zucker schlage ich schaumig auf, gebe langsam die Buttermilch dazu und anschliessend siebe ich das Mehl, vermischt mit dem Backpulver, auf die Eiermasse und meine fleißige Küchenhelferin rührt alles fluffig auf. Nun kommt der Teig auf ein gefettetes Backblech.

Die Hauptattraktion, die schönen, kugeligen blauen Beeren, kullern jetzt auf den Kuchenboden und setzen diese schönen Farbakzente.

Mandeln, Kokosflocken und Zucker vermische ich miteinander und gebe sie als Topping auf den Kuchen.

Dieser darf nun für 20 – 25 Minuten bei 170 Grad in den Backofen. Ein toller Duft aus Blaubeeren, Mandeln und Kokos liegt gleich in der Luft.

Wenn der Kuchen heiß aus dem Ofen kommt, gieße ich die Sahne über den noch heißen Kuchen.

Und schon ist er fertig. Wie immer gilt: die schwierigste Phase kommt jetzt: abwarten, bis das herrliche Duftexemplar wenigstens ein bisschen abgekühlt ist.

Wir haben zur Überbrückung die Zeit genutzt, um uns ein paar frische Dahlien vom Feld zu holen. Es ist doch eine wunderbare Sache, dass wir gegen einen kleinen Obolus die frischesten Blumen vom Feld pflücken können. Und immerhin: das Prinzip, dass jeder die Blumen an der deponierten Kasse am Feldrand eigenständig zahlt, funktioniert nun schon seit ein paar Jahren. Wie schön, dass sich die meisten Menschen dann wohl doch ans Zahlen der Blumen halten und sich nicht einfach ohne zu zahlen davon schleichen. Es gibt sie also noch, diese Werte… wie schön!

An dem inzwischen liebevoll von Töchterchen gedeckten Tisch lassen wir es uns nun lecker munden und genießen eine schöne Tasse Kaffe dazu. Die Kinder lieben nach wie vor die frische, selbstgemachte Zitronenlimonade. Also jede und jeder, wie er oder sie so mag.

Herzlich beerige Kuchengrüße aus dem Garten, Eure Filz-Ela.

0 comments on “Blaubeer-ButtermilchkuchenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.